Julian’s Databyte #2: Das österreichische Parteienspektrum, Ideas for Journalism Developers, a Horse. And more.

Recently, I started with a new series: Julian Databyte. This is the second edition of this occasionally published compilation of eight links from the world of data culture and beyond. Read more about the Databyte.

Here we go:

Where do you stand in Austria's domestic politics? This visualization helps you to find your place.

Where do you stand in Austria’s domestic politics? This visualization helps you to find your place.

  • Die Stadt Wien hat über den Sommer ihre Open-Data-Plattform überarbeitet und sie im Kontext von “Open Government” platziert. Durchaus sehenswert, das neue Portal.
  • Christopher Clay, der bei der Nationalratswahl vergangenen Sonntag für die Piraten angetreten ist, hat die beste Orientierungshilfe für ebendiese geschaffen. Mit den Daten der Wahlkabine, des Wahlhelfers der Wiener Zeitung sowie von Politikkabine.at hat er errechnet, wie die Parteien zueinander stehen. Weiters kann man damit auch noch die eigene Position im Parteienspektrum sehen. Einfach und großartig.
  • Acht Thesen zur Zukunft: Schon einige Tage alt: Stefan Plöchinger, Chefredakteur von Süddeutsche.de, will die Gräben zwischen Print und Online zuschütten. Ein beherzter Essay, der inzwischen viel geteilt und diskutiert wurde.
  • Die digitale Geldrevolution entlässt ihre Kinder Die FAZ berichtet über Bitcoins und alternative Onlinewährungen. – für mich als Laien aufschlussreich.
  • Until it was demolished in 1992, Kowloon Walled City in China used to be one of the most densely populated places on Earth, with 50,000 people crammed into only a few blocks. Incredible pictures.
  • Goodbye, Horse: I had to learn that Horse ebooks, one of the best Twitter accounts of all time, is not a robot.