Workshops & Events begleiten mit Posterous – Erfahrungen von der Medienwerkstatt in Deutschlandsberg

Medienwerkstatt Radio

Photo by Tobias Stadler.

Von 2. bis 6. Jänner habe ich gemeinsam mit Sarah Seekircher, die bei FM4 als Redakteurin arbeitet, einen Workshop über Radiojournalismus gehalten. Teilgenommen haben Jugendliche aus Oberösterreich. Inhaltlich haben wir uns unter anderem mit Umfragen, Interviews und gebauten Beiträgen auseinandergesetzt.
Das genaue Programm wie auch alle anderen Inhalte des Workshops sind hier ersichtlich.

Da wir mit unterschiedlichsten Medientypen arbeiten würden – unter anderem haben wir im Workshop für jeden Abend eine Radiosendung produziert –, haben wir uns vorweg überlegt, welche Plattform sich für die Dokumentation am besten eignen würde. Schnell kamen wir dabei auf Posterous, von dem ich nicht erst durch seinen Einsatz bei Civilmedia09-Konferenz in Salzburg überzeugt worden war.

Posterous ist ein E-Mail-Blogsystem und schnell erklärt:
1. E-Mail abfassen und senden an post@posterous.com
# der Betreff wird zur Titelzeile, der Body zum Inhalt
# angehängte Mediendateien werden angezeigt
2. die Seite ansehen
# alle Inhalte der E-Mail werden umgerechnet und im Blogbeitrag angezeigt

Das Posten von Blogbeiträgen via E-Mail ist eigentlich ein alter Hut. Überzeugt hat mich Posterous deshalb, weil es so schnell, einfach und für alle Mediendateien geeignet ist. Auch HTML-Code (wie z.B. ein YouTube-Video oder ein eingebetteter Live-Stream) kann gepostet werden. Für die (Live-)Dokumentation von Workshops, Events oder Lehrveranstaltungen also wie geschaffen.

Das Covern von Events (fast) in Echtzeit spielt jetzt schon eine wichtige Rolle und wird bald ein noch zentralerer Teil von Event-PR werden. Ein anderes Mal werde ich noch über Erfahrungen im Clubkontext schreiben – vorweg schon einmal Buzz-Word: Social-Media-Jockey.

Für die exzellente Organisation zeichnete sich die SJ Linz verantwortlich, die die Medienwerkstatt bereits zum 15. Mal veranstaltete. Über 150 Jugendliche aus Oberösterreich nahmen daran teil. Weder Sarah noch ich sind mit der SJ Linz oder einer ihrer Partnerorganisationen assoziiert. Wir wurden aufgrund unseres Hintergrunds (FM4, FH JOANNEUM) dafür gebucht.